Aktuelles aus Rothaurach

Offener Brief an den Bürgermeister und Stadträte von Roth

Geschrieben von Administrator am .

 


 
Bürger von Rothaurach     
Offener Brief an den Bürgermeister und Stadträte von Roth
 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte!
 
Mit großem Interesse und teilweise in Sorge erwartet die engagierte Mehrheit der Rothauracher Bürger die für Juli 2009 geplante Bauausschusssitzung sowie die anschließende Stadtratssitzung zum Thema Kanalsanierung und Straßenausbesserung in Rothaurach.
Die bei unterschiedlichen Anlässen – auf Bürgerversammlungen, regelmäßigen Bürgertreffen, Vor-Ort-Begehungen und Leserbriefen – zum Ausdruck gebrachten Bürgerwillen fassen wir stellvertretend zusammen und bitten Sie, die Rothauracher Vorstellungen in Ihren Überlegungen zu berücksichtigen:
a)      Ausgangspunkt für die aktuelle Diskussion war und ist die Abwasserkanalsanierung in Rothaurach. Das schadhafte Kanalsystem hat entsprechende Auswirkungen auf den Straßenbelag. Der Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung ist nach Auffassung der Rothauracher Bürger ausschlaggebend in der Gesamtbetrachtung der Instandhaltungsmaßnahmen.
b)      Die Straßen-/Gehwegbeläge sind teilweise reparaturbedürftig. Die Mehrheit der Rothauracher Bürger befürwortet eine abschnittsbezogene Ausbesserung unter Beibehaltung der aktuellen Straßenführung bzw. der Gehwege sowie des bisherigen Straßenoberbaus aus Asphaltdecken. Auch bei einer Änderungen der Beitragssatzung mit dem Ziel, dass die Stadt Roth die Mehrkosten für eine Aufwertung der Straßenbaumaßnahme/Gehwegänderung übernimmt, wird eine Straßen- oder Gehwegänderung nachdrücklich von den Rothaurachern Bürgern abgelehnt.
Aus Sicht der Rothauracher Bevölkerung sind dies die wichtigsten Aspekte, die maßgeblich den weiteren Verlauf der Diskussion um die Kanalsanierung / Straßensanierung in Rothaurach bestimmen. 
Wir bitten Sie, diesen Sachverhalt bei Ihren Empfehlungen/Abstimmungen in den Gremien zu berücksichtigen.  
Mit freundlichen Grüßen
 
Falko Knoll                                                                       Thomas M. Hofmann