Aktuelles aus Rothaurach

Offener Brief an Herrn Bürgermeister Richard Erdmann und die Stadtratsfraktionen der Stadt Roth

Geschrieben von Administrator am .

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte!

 

Mit großer Aufmerksamkeit habe ich die Stellungnahme der Stadt Roth in der RHV vom 19. Feb. 2009 zum Thema Bürgerversammlung in Rothaurach gelesen. Wir kennen nun den kurzfristigen Zeitplan bzgl. der geplanten Straßensanierungen. Jedoch gab es leider weder eine Aussage über die in dem Artikel der RHV vom 13. Nov. 2008 genannten Gesamtbetrag von vier Millionen Euro noch über den in der Bürgerversammlung vom 14.Nov. 2008 genannten zehn bis fünfzehn Tausend Euro zu zahlendem Beitrag pro Anlieger in dem aktuellen Sanierungsgebiet.

 

Der Artikel erläutert den Vorgang aus Sicht der Verwaltung. Aus meiner Sicht handelt die Verwaltung formal vollkommen korrekt. Sie wurde vom Stadtrat beauftragt eine Erhebung der Schäden durchzuführen. Entsprechende Mittel wurden im Haushalt eingestellt.

Dies ist jedoch nicht das Problem! Die Bürger Rothaurachs hatten erwartet, dass die politische Ebene der Stadt Roth zeitnah auf die Bürger nach der doch sehr emotional geführten Bürgerversammlung zugeht – spätestens jedoch nach dem Erhalt der 315 Unterschriften im letzten November. Die Bürger Rothaurachs hatten erwartet, dass man mit ihnen redet und zuhört – „ein offenes Ohr für die Sorgen der Bürger“ hat und Bürgernähe zeigt. Wir hatten gehofft, dass diese Worte nicht nur leere Phrasen aus dem Wahlkampf vom letzten Jahr sind, sondern auch gelebt werden. Und Sorgen und Nöte werden viele betroffene Bürger haben, wenn es wirklich dazu kommt, dass nach der Abrechnung entsprechend der Straßenbeitragssatzung der oben genannte Betrag erhoben wird.

Rothaurach ist kein rebellisches fränkisches Dorf. Die Bürger nehmen ihr demokratisches Recht war und werden aus ihrer Mitte einen Ortssprecher wählen. Er wird die Lücke schließen, welche die politische Ebene versäumt hat zu füllen. Dafür sind nach offiziellen Angaben des Wahlamtes Roth mindestens 460 Unterschriften der ca. 1400 wahlberechtigten Bürger notwendig, d.h. ein Drittel. Innerhalb einer Woche wurden 938 Unterschriften gesammelt. Es haben damit nicht nur zwei Drittel der Bürger unterschrieben, sondern die Beteiligung lag fast 20% höher als bei der Kommunalwahl im März 2008.

Diese Unterschriften werden am Montag, 23. Feb. 2009, um 9:30Uhr im Wahlamt zur Prüfung abgegeben. Es wird nun von Ihnen, Herr Bürgermeister, erwartet, dass Sie nach der Prüfung durch die Verwaltung entsprechend dem §60a GO eine außerordentliche Bürgerversammlung in Rothaurach einberufen und schnellstmöglich einen Ortssprecher wählen lassen. Der Ortssprecher wird überparteilich die Interessen aller Rothauracher Bürger kanalisieren und vertreten.

Bis dahin habe ich das Mandat von den über 100 Anwesenden bei der Bürgerversammlung am 13. Feb. 2009 erhalten mit den Vertretern der Stadt Roth und den Fraktionen Gespräche zu führen. Diese werden von meiner Seite sachlich und konstruktiv geführt. Die ersten Termine sind schon vereinbart.

Die Bürger Rothaurachs können sich über den Fortschritt der Diskussionen bei Bürgerstammtischen und über das Internetportal www.rothaurach.info fortlaufend informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Edgar Michel

Freyjastr. 7

91154 Roth